so ruhig hier.

Der letzte Post ist ja nun schon ne Weile her und ich dachte ich gebe mal ein kurzes Lebenszeichen. Von uns.

Ich arbeite gerade an meinem Bachelor Abschluss und an Noob Nummer 3 – Yay!

Falls ihr uns aber ganz doll vermisst, gibt es ein paar Sachen die wir auch so noch schreiben.

Bei 2kindchaos hat mir Frida ein paar Fragen gestellt & ich habe sie beantwortet. Es dreht sich alles um das Thema geschlechtsoffene Erziehung.

Die Unangespießte hat mir ebenfalls Fragen gestellt. Es geht um Nicht-Binarität.

Es wird in den nächsten Wochen sicher noch an der ein oder anderen Stelle Lebenszeichen geben, ich aktualisiere dann hier. Auf Twitter & Facebook bin ich weiterhin normal erreichbar.

Advertisements

#12von12 im Juli 2017

Heute wegen Krankheit ein kurzes #12von12. Mehr wie immer bei Draußen nur Kännchen.

Da der Mann Montag Abend Magen-Darm mit nach Hause gebracht hatte, war unser Mittwoch ruhig und alle waren zu Hause. Die Kinder hatten bis dahin noch nichts.

Weiterlesen „#12von12 im Juli 2017“

Mädchenmama – Jungsmama

Immer wenn ich Sätze lese/höre wie „Ich bin ja eine richtige Jungsmama, diese ganzen Mädchensachen – das wäre nichts für mich, ich mag es im Matsch zu toben!“ oder „Ich bin so gern eine Mädchenmama, ich liebe rosa Glitzerkleider und Mädchen sind auch viel ruhiger und nicht so schmutzig!“ kriege ich das kalte Kotzen und überlege ernsthaft ob man nicht vielleicht mit Wälzern wie „Das andere Geschlecht“ zumindest ein bisschen auf diese Köpfe eindreschen könnte. (Hint: nein, Gewalt ist niemals eine Lösung, aber manchmal die Vorstellung davon ein kurzfristiges Wutventil.).

Weiterlesen „Mädchenmama – Jungsmama“

#Gretchenfrage: Zesyra von nooborn

Ich bin evangelisch. Wie ich das mit der Religion sehe, könnt ihr in der #Gretchenfrage nachlesen.

Ich war mal für evangelische Theologie immatrikuliert. Ganze zwei Wochen. Der Grund war, dass das Fach NC-frei war (und es war zumindest ein grundlegendes Interesse vorhanden). Ich habe das Studium nie angetreten, aber es wäre sicher interessant geworden. Stattdessen habe ich dann Germanistik und Philosophie studiert. Und das dann kurz vor Ende abgebrochen um jetzt International Management zu studieren. Aber das ist eine andere Geschichte.

Auf jeden Fall ist das evangelische Christentum schon lange meine Wegbegleitung, schon vor dem nicht angetretenen Studium. Meinen Konfi-Ordner hab‘ ich immer noch (Ja, liebe Pastor*innen, einige Konfirmand*innen heben sowas auf).

Ähm ja, zurück zum Thema. Religionsausübung. Ich bin Christin. Evangelisch. Und wenn ihr mehr lesen wollt, dann huscht mal rüber zur Mama Juja, wo ich die #gretchenfrage beantwortet habe.

Winteraustreiben – WiB 25./26.03.2017

Unser Wochenende in Bildern. Wir waren am Samstag im Museumsdorf Düppel um den Winter auszutreiben. Am Sonntag haben wir uns spontan mit Freunden getroffen.

Das ist unser Wochenende in Bildern. Mehr Wochenenden und bestimmt jede Menge Frühling findet ihr wie immer bei Susanne von Geborgen wachsen.
photo5386555121887979493
Samstag. Frühstück. Das Baby futtert und futtert. Weiterlesen „Winteraustreiben – WiB 25./26.03.2017“

Warum ich gegen Abtreibung bin…

Bitte nehmt euch die Zeit den ganzen Artikel zu lesen.
Ich bin mir bewusst, dass das ein streitbares und emotionsgeladenes Thema ist.
Abtreibungen sind durch das aktuelle Zeitgeschehen ein bedauerlicherweise schon wieder aktuelles Thema.

…aber für das Recht abzutreiben

Ich bin, so ganz grundsätzlich, überhaupt nicht begeistert von Abtreibungen.

Wer Sex haben will, bei dem ein potentiell fruchterzeugender Penis in unmittelbare Nähe einer Vagina mit ebenso potentiell fruchtempfangendem Uterus kommt, di*er sollte sich meines Erachtens im Klaren darüber sein, dass auch 99,99% Schutz immer noch heißt, dass in 0,01% der Fälle eben doch etwas passiert. Und das was da passiert kann auch eine Schwangerschaft sein. Wer das nicht akzeptieren kann, der ist meiner Meinung nach eben auch nicht bereit für diese Art von Geschlechtsverkehr. Weiterlesen „Warum ich gegen Abtreibung bin…“

Kleinkinder richtig bestrafen

Ich zeige euch im Folgenden wie ihr die drei häufigsten Bockigkeiten von Kleinkindern richtig bestraft ohne euch strafbar zu machen, also packt den Gürtel wieder in die Gürtelschlaufen, setzt euch hin und lest.

In § 1631 (2) BGB steht „Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.“.

Was also tun, wenn die kleinen Tyrannen mal wieder versuchen uns Eltern zu drangsalieren, ihren Dickkopf durchzusetzen und sich weigern vernünftige, logisch denkende und empathisch handelnde Wesen zu sein?

Weiterlesen „Kleinkinder richtig bestrafen“