Wochenende in Bildern 28./29.01.2017

Was, wer bist Du denn? Ich bin der Sartograph und blogge hier regelmäßig. Für diejenigen, die jetzt misstrauisch und zweifelnd die Beiträge durchsuchen, ein kleiner Hinweis: Auch zwei Jahre sind ein regelmäßiger Abstand.
Schuld daran ist meine Frau. Also daran, dass ich jetzt hier blogge, nicht an den zwei Jahren dazwischen. Bisher konnte ich mich immer mit Ausreden wie „zuwenig Zeit“, „aber die Wäsche“ oder „noch ein Kaffee?“ erfolgreich davor drücken.

Und dann kam sie auf die Idee mit dem Wochenende in Bildern. „Das ist ganz einfach“, hat sie gesagt. Und ich dachte mir, gut, wenn ich es schaffe, daran zu scheitern, dann habe ich vielleicht endlich Ruhe. Okay, und sie fragt sich möglicherweise, wie aus so einem hoffnungslosen Fall so tolle Kinder entstehen konnten.

Der Anfang ging tatsächlich ganz gut. Einfach fotografieren. Aber dann, als das Wochenende zu Ende war und ich die Früchte meiner harten Arbeit ernten wollte, passierte es. „SD-Karte unerwartet entfernt“. Auch nach mehreren Neustarts des Handys kein Erfolg beim Versuch, an die Bilder heranzukommen.

Wie soll man denn vernünftig scheitern, wenn die Technik gegen einen ist? Zum Glück hat meine Frau dann in mühevoller Einzelarbeit irgendwie doch die Bilder da rausholen können und nebenbei auch die SD-Karte repariert.

Und deswegen gibt es jetzt nicht das traurige Bild einer winzig kleinen SD-Karte, sondern (leicht verspätet) unser Wochenende in Bildern. Wem das Folgende nicht genug Wochenende ist, der findet bei Susanne von geborgen wachsen noch viel mehr davon.

sa-fruehstueck

Los geht es am Samstag mit Frühstück. Nicht der kreativste Start ins Wochenende, aber gut bewährt. Es gibt Pancakes! Schnurpsel greift bereits begeistert zur „Kekscreme“.

sa-schnurpsel-liest

Nach dem Frühstück ist Schnurpsel meistens gut drauf und spielt ruhig. Diesmal hat es sich für ein Buch entschieden, in dem es konzentriert blättert.

sa-schnurpsel-kueche

Nach dem Frühstück ist vor dem Mittagessen – mein Kind ist da mit meinem Magen einer Meinung. Also schnappt es sich kurzerhand seine Schürze und brät ein paar Kugeln in seiner Küche an.

sa-mittag

Währenddessen versetze ich in meiner Küche einige Süßkartoffeln in einen scheibenförmigen Zustand. Es gibt nämlich Süßkartoffelauflauf mit Ziegenrahm nach einem Rezept von Mupf / Main. Sehr lecker!

sa-kruemel-im-tuch

Unser Krümelchen ist nach dem Essen müde und wird daher bei mir ins Regenbogentuch gekuschelt. Da es gerade sein erstes Zähnchen bekommt, lässt der Schlaf allerdings noch eine Weile auf sich warten.

sa-lernen

Meine Frau lernt übrigens. Sie schreibt nämlich bald eine wichtige Klausur. Damit sie sich diese ganz wichtigen Dinge, die sie später nie mehr braucht, auch in Ruhe anschauen kann, halte ich die Kinder von ihr fern. Naja, zumindest weitestgehend.

sa-tanzen

Nach der Kuschelpause ist Schnurpsel wieder munter und es wird getanzt. Zu den Ärzten – Es ist nicht Deine Schuld. Quasi politische Früherziehung unter Zuhilfenahme audiovisueller Medien.

sa-tanz

Ich bin erschöpft. Dafür wird die Tanzfläche jetzt auf andere Räume ausgedehnt. Um unserem Kind dabei volle Entscheidungsfreiheit zu ermöglichen, machen wir die Musik etwas lauter, damit man sie auch überall hören kann – Im Wohnzimmer, in der Küche, auf dem Klo und sogar bei den Nachbarn.

sa-abendessen

Nach soviel Bewegung bereitet der Hunger eine Invasion auf unsere Mägen vor. Wir halten den Hunger mit Gemüsesticks auf Abstand, während die Löcher im Magen mittels in Ofenkäse gedippter Brötchen gestopft werden. Grummelig bricht der Hunger die Belagerung ab – allerdings nicht ohne uns zu drohen, er komme wieder.

sa-uhr

Irgendwie doch schon wieder ganz schön spät geworden. Ein Blick auf die Uhr zaubert die Melodie einer rosaroten Raubkatze in meinen Kopf.

sa-haare

Bevor es ins Bett geht, möchte Schnurpsel mir noch die Haare kämmen. Klingt sinnvoll, sonst sieht man am nächsten Morgen ja gar nicht, wie wild man geschlafen hat. Vorausgesetzt, man sieht überhaupt etwas…

sa-kruemel-schlaeft

Inzwischen ist es dann wirklich spät. Ich trage das Krümelchen auf dem Arm, wo es sich eng anschmiegt und einschläft.

so-kaffee

Am Sonntag Morgen schläft das Schnurpselchen großzügigerweise etwas länger. Daher kümmere ich mich um einen guten Start in den Tag und bringe Kaffee ans Bett.

so-aufwachen

Nachdem dann alle Familienmitglieder aufgewacht sind, bleiben wir noch ein wenig länger im Bett, kuscheln und lesen ein wenig.

so-fruehstueck

Zum Frühstück probieren wir heute etwas Neues – einen Brötchenlieferservice (keine Werbung). Das Schnurpsel freut sich sehr, da es die Tüte auspacken darf und darin auch ein Rosinenbrötchen findet.

sofruhstuck2

Auch Krümelchen sabbert glücklich auf einem Stück Brötchen herum.

so-draussen

Wir nutzen den sonnigen Vormittag und machen einen Ausflug in den Garten. …

so-draussen2

… Das Schnurpsel möchte unbedingt seinen neuen Marienkäfer-Rucksack aufsetzen – und die Puppe muss natürlich auch im Tragetuch mit dabei sein.

so-lesen

Drinnen ist dann Lesezeit. Krümel und Schnurpsel auf meinem und die Puppe auf Schnurpsels Schoß. Meine Frau ist begeistert über die Leserabenküken.

so-mittag

Heute Mittag gibt es Nudelauflauf mit Tomatensauce und Schafskäse. Die Menge ist groß genug, dass ich auch am nächsten Tag bei der Arbeit noch davon zehren können werde.

whatsapp-image-2017-01-29-at-22

Der Kratzbaum unseres Katzentrios zieht um in die obere Etage. Schnurpsel unterstützt mich tatkräftig beim Zusammenbau.

so-verstecken

Nein, kein Verstecken spielen. Auf dem Schoß sitzt Puppe und bekommt vorgelesen. Das Kind wollte dabei aber zugedeckt sein.

sosnack

Mama lernt oben. Schnurpsel weiß das und möchte ihr eine Stärkung bringen. Während es die Apfelschälmaschine bedient, schneide ich weiteres Obst auf und bereite einen leckeren Vanille-Cappuccino zu.

so-kuechenputz

Schnurpsel verschiebt selbständig seine Küche und sagt mir, dass es dahinter sauber machen müsse, weil alles voller Dreck sei. Dann schnappt es sich den Besen und legt los. Also von uns hat es das nicht, aber ich lasse mich vom Vorbild inspirieren und fege zumindest die Küche und unter dem Esstisch.

so-katerkuscheln

Der Wickeltisch ist besetzt. Krümelchen stört das nicht besonders. Im Gegenteil,  es legt den Kopf ab und fängt an zu schnurren, während der Kater vor sich hin brabbelt.

so-aufraeumen

Das Wochenende nähert sich dem Ende und daher ist Aufräumen angesagt. Bauklötze einsortieren. Einhundert. Stück. Alle. An. Die. Korrekte. Position. Schnurpsel ist da sehr penibel und man erntet sonst schnell einen tadelnden Blick, ein Kopfschütteln und dazu ein „Nein, alle falsch, Papa!“.

so-abendessen

Reste-Verwertung. Im Schrank waren noch irgendwo Gemüsechips. Und ein angebrochenes Glas mit Salsa-Dip. Und Möhrchen. So  viele Möhrchen. Wieso gibt es die eigentlich nur im Kilo-Pack?

Das war also unser Wochenende. Ich freue mich, dass es euch gefallen hat. Denn wenn nicht, hättet ihr wahrscheinlich gar nicht bis hierhin gelesen. Da ihr es so weit geschafft habt, könnt ihr zum Abschluss dann ja noch den Daumen hoch drücken. Oder was man als Blogleser*in stattdessen sonst so macht. Vielleicht schreibt der Sartograph dann ja auch öfter was.

Advertisements

3 Kommentare zu „Wochenende in Bildern 28./29.01.2017“

Dein Senf dazu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s