Krümels Taufe – Wochenende in Bildern

Da unser Wochenende sehr spannend und für mich sehr wichtig war, ausnahmsweise ein sehr ausführliches Wochenende in Bildern. Mehr #WiB gibt’s bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Unser Wochenende begann Donnerstag abend. Nachdem Familie unangespiesst Richtung zuhause aufgebrochen war, haben wir nämlich Koffer gepackt für ein langes Wochenende in Verden.

ttaufe_06

Das ist die wunderschöne Stadt an der Aller, in der meine Großeltern wohnen, in der wir bereits unsere Traufe hatten und in der nun auch das Krümel getauft wurde.

ttaufe_01

Am Freitag mittag wurden wir von meinen Schwiegereltern und der künftigen Patentante mit einem Mietwagen abgeholt. Zu siebt verging die Autofahrt schnell und ziemlich problemlos mit einer Pause. Um 16.30 Uhr waren wir zum Kaffee bei meiner Oma, die drei (!) fantastische, leckere Kuchen gebacken hatte (Haselnusskranz, gedeckten Apfelkuchen und Butterkuchen).

ttaufe_07

Mein Opa ist 93 und damit der Älteste in der Familie, Krümelchen mit seinen 6,5 Monaten das jüngste Familienmitglied. Beide zusammen zu sehen war für mich eine riesige Freude und ich bedauere immer, dass uns so viele Kilometer trennen.

Im Hotel hatten wir das größte Zimmer, ein regelrechter Tanzsaal – echt praktisch mit Kleinkind.

ttaufe_02

Wir drehten noch eine Runde über den kleinen beschaulichen Weihnachtsmarkt und gingen dann schlafen.

ttaufe_03

Auch den Samstag verbrachten wir bei meinen Großeltern, welche das Zusammensein mit ihren Urenkeln sichtlich erfreute.

ttaufe_04

Auf diesen kupfernen Pferden saß auch ich als Kind schon.

Am abend trafen wir uns dann schon mal mit meinem Papa (Pate Nr. 2 und der einzige konfessionelle Pate), seiner Lebensgefährtin und deren Kind sowie meiner besten Freundin und Patin Nr. 3. Schnurpsel und mein Quasigeschwisterkind (7 Jahre) verstanden sich prächtig, was zu Schnurpsels erster Karussellfahrt führte. Die anfängliche Begeisterung wich dann aber doch der Irritation und am Ende war Schnurpsel schnell wieder auf dem Arm vom Sartographen.

ttaufe_08

Die Nacht auf den Sonntag war für mich ziemlich furchtbar. Etwa alle 20min wollte Krümel an die Brust und einmal auch Schnurpsel. In 7,5 Stunden habe ich 14mal gestillt – und kaum geschlafen.

Nach einem kräftigenden Frühstück ging es dann über superglatte vereiste Wege um 10 Uhr zum Familiengottesdienst in die St. Johanniskirche. Es wurden noch zwei andere Babies getauft. Der Gottesdienst war wunderschön und kurzweilig gestaltet, es gab einen Kinderchor der gesungen hat und der Pastor war wie auch beim letzten Mal schon mitreißend.

ttaufe_14

Mein Vater hat bei Krümels Taufe dann auch direkt für ein lustiges Anekdötchen gesorgt als er verträumt verpeilt wie er ist die Taufkerze am Adventkranz entzünden wollte.

Krümels Taufspruch ist: „Aber von Gottes Gnade bin ich, was ich bin.“ (1. Korinther 15, 10a). Ich habe ihn wegen der vorausgehenden Fehlgeburt, den Komplikationen in der Schwangerschaft und bei der Geburt ausgewählt. Dass unser Krümelchen es schaffen würde war nun einmal nicht immer klar. Und ich danke Gott täglich für dieses zauberhafte Menschlein.

ttaufe_15

Nach dem Gottesdienst haben wir beim Italiener gegessen und Geschenke überreicht und Fotos gemacht. Wir waren nicht viele ( 14 Erwachsene, 1 Schulkind, 1 Kleinkind und das Taufbaby) aber trotzdem war es für die Kleinen schon irgendwie zuviel. Alle wollen „was von den Kindern haben“, sie streicheln, sie küssen, sie trösten, mit ihnen spielen,… und verstehen das gar nicht so sehr, wenn man die Kinder da aus der Situation nimmt. Das ist gerade mit der älteren Generation immer wieder mal problematisch. Schnurpsel war am Ende auf jeden Fall sehr durch. Ich auch. Krümel hat im Tuch geschlafen.

ttaufe_16

Nach dem Essen war aber schon Aufbruchsstimmung, da die Gäste ja von unterschiedlichsten Ecken angereist waren und Montag wieder arbeiten mussten. Nur wir blieben mit den Schwiegereltern und Patin Nr. 1 noch eine Nacht im Hotel.

Daher konnten wir am Montag nochmal kurz zu meinen Großeltern, so dass die zwei nochmal in Ruhe mit den Kindern spielen konnten. Dabei sind ein paar schöne Fotos entstanden (die ich euch wegen unserer „keine Gesichter“ Regel nicht zeige).

ttaufe_12

Der Stuhl hat Geschichte: auf ihm saß meine Oma im Luftschutzkeller wenn die Fliegerangriffe kamen

Die Rückfahrt haben beide Kinder überwiegend verschlafen, so dass wir keine Pause gemacht haben. Draußen war es frostig.

ttaufe_13

Das Wochenende hat uns sehr geschafft, aber es war wunderschön!

Advertisements

Autor: Zesyra

Writes about Community Management, Gender, Gaming, Cats, Babies and Stuff.

2 Kommentare zu „Krümels Taufe – Wochenende in Bildern“

Dein Senf dazu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s