Kind in Bewegung – Unsere liebsten Tanzlieder

Unser Schnurpselchen (28 Monate) tanzt leidenschaftlich gern. Ich finde die meisten Kinderlieder ziemlich furchtbar, vor allem die deutschen. Man hat immer den Eindruck die Leute machen das nicht für die Kinder und vor allem als hätten sie keinen Spaß daran. Es gibt einige wenige Ausnahmen. Vielleicht gibt’s auch mehr und ich kenne sie nur (noch) nicht. Werft gern eure Musikempfehlungen unten in die Kommentare!

Musik zum Start in den Tag

Morgens hören wir gern „Danke für diesen Guten Morgen“ und von Mai Cocopelli den „Sonnengruß“ und „Ich lieb dich!“. Letzteres kennt Schnurpsel aus dem Kangatraining, wo wir es zum Aufwärmen hören. Zu allen bewegt sich Schnurpsel tanzend, zum „Sonnengruß“ auch überwiegend so, wie der Text & das Video es vorgeben.

Musik für den Tag

Danach darf es gerne etwas wilder werden. „Häschen Hüpf“ von Deine Freunde ist ein absoluter Dauerbrenner (und das Video ist auch für Erwachsene verdammt witzig). Auf „Deine Freunde“ bin ich durch Von Guten Eltern gestoßen, als ich auf der Suche nach erträglicher Kindermusik war. Man was war ich dankbar. Nach der 25sten Wiederholung nervt es trotzdem ;)

Ebenfalls ein Dauerbrenner und die Choreographie sitzt inzwischen recht gut, ist „Matze die Katze“. Das Lied stammt von Volker Rosin, den ich eigentlich sehr unerträglich finde, insbesondere auf Grund der sexualisierten Darstellung kindlicher Tänzerinnen in einigen Videos. Aber das Video der Tanzschule „Dance Vision“ (es tanzen vier der Trainer) dazu ist einfach mal saucool.

Ich versuche eigentlich englische Kinderlieder ein bisschen zu vermeiden, da wir zuhause ja auch kein Englisch sprechen (es sei denn wir haben Freunde da, die kein Deutsch können) und ich gerne möchte, dass das Schnurpsel alles verstehen kann.

Aber „Balance on one Foot“ von Debbie Doo feat. Bounce Patrol macht einfach Spaß und da kann Schnurpsel auch gut mitmachen, trotz Englisch. Wenn ich mitmache bin ich immer ziemlich schnell ko. Mir persönlich fiel natürlich als erstes positiv auf, dass es ein bisschen körperliche Vielfalt gibt. Yay!

Von Patty Shukla sind dann noch „Jump!“ (sehr einfacher Text) und „I Can Do It“ auf der Liste. Bei Jump! stört mich die eindeutige Männchen-Weibchen Trennung der Kinder im Video etwas (in der DVD version etwas weniger schlimm), aber das Lied ist ja sehr einfach gehalten und eingängig.

Ganz ganz lange war „Papa Pinguin“ DER Song schlechthin, das hat sich zum Glück etwas gelegt. Trotzdem ist Schnurpsels Pinguin Tanz der niedlichste Anblick der Welt. Der wird aber auch bei jedem Bild von einem Pinguin eingelegt.

Mein absolutes Horror-Lied ist derzeit „Zeigt her eure Füße“. Ich hatte das mal gesungen und Schnurpsel fand es soooo toll, dass ich irgendwann keine Kraft mehr hatte es nochmal zu singen und auf YouTube danach suchte. Ja, großer Fehler. Simone Sommerland und die Kita-Frösche. Ugh. Dazu dann noch dieser sexistische Text. Wenn ich das Lied singe, lasse ich die „Sie schwatzen…“ Strophe grundsätzlich weg und dichte auch gerne mal was dazu. Aber Schnurpsel hat große Freude an den Bewegungen. Wenigstens ist es nicht „Ich bin die kleine Hexe…“. Das Kind einer Freundin liebt dieses Lied und ganz ehrlich: da wird man doof von.

Zum Glück kann ich manchmal mit dem „Körperteil Blues“ der Lichterkinder ablenken.

Dann sind da noch die Lieder vom Grips Theater, die schon ich in meiner Kindheit gehört habe. Tänzerische Bewegungen gibt es von Schnurpsel da aber meist nur zu „Doof gebor’n ist keiner“.

Eine totale Überraschung für uns war Schnurpsels tänzerische Begeisterung für Böhmermanns BE DEUTSCH! und, wie wir im Nachgang feststellten, auch für Rammstein.

Musik für die Mama

Das Schnurpsel wäre aber nicht mein Kind, wenn es nicht auch ab und an mal andere Musik ertragen müsste :D Gerade Blind Guardian & Amanda Palmer brauche ich manchmal.

Schnurpsel tanzt auch gern zu:

  • Die Roten Punkte – Ich bin nicht ein Roboter & Burger Store Dinosaur & Do You Speak Dance
  • Amanda Palmer – Map of Tasmania (ohne Video & zum Glück kann das Kind kein Englisch) & In my Mind (einer meiner All Time Favorites)
  • Ane Brun – Do You Remember (Ich liebe dieses Video)
  • Blind Guardian – Valhalla & Sacred Worlds
  • Korpiklaani – Keep on Galloping
  • Alestorm – Drink
  • Wohlstandskinder – Das Grau unserer Zeit
  • Hasenscheiße – Die Waden eines Barden

Es gibt auch Musik die ich tatsächlich nicht höre, wenn Schnurpsel es mitbekommen könnte, wie zum Beispiel Aphex Twin (ich glaub das ist verstörend) oder Torsofuck (etwas zu brutal, ich habe das immer gern beim Antworten auf Supporttickets gehört).

Hier die Playlist mit den erwähnten Liedern:

Welche Musik hören eure Kinder gern? Worauf achtet ihr dabei? Von welcher Musik möchtet ihr nicht, dass eure Kinder sie hören?

Advertisements

Autor: Zesyra

Writes about Community Management, Gender, Gaming, Cats, Babies and Stuff.

8 Kommentare zu „Kind in Bewegung – Unsere liebsten Tanzlieder“

  1. Das ist eine kleine Auswahl, wir haben uns ein paar cd’s davon, das lied wer sagt dass mädchen dümmer sind ist mir zu viel, da die klischees an die kinder erst herangetreten werden, aber die Lieder sind unheimlich toll!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Bevor ich sie entlich wieder gefunden hatte, war ich total fertig, von dem ganzen gottesgesang, der in fast jedem schlaflied und auch in vielen anderen liedern immer noch besungen wird, ich bin nun einmal konfessionslos und mein Partner und unsere kinder auch. Aber unsere Kinder tanzen auch zu Ska, Punkrock, Liedermachenden und Riot Grrrl, muss ja nicht immer für Kinder drauf stehen…
    Lovis

    Gefällt mir

  2. Von Elster Silberflug gibt’s ein Album mit Liedern für Kinder, das wir hier eine Zeit lang gern gehört haben. Muss ich eigentlich mal wieder rausholen, war irgendwie niedlich. So pseudomittelalterlich.

    Gefällt 1 Person

  3. Wir hören zum Beispiel die Geschichtenlieder aus dem (original) Traumzauberbaum und Paule Platsch von Reinhard Lakomy. Die kommen noch aus meiner Kindheit. Zum „Frosch Rock’n’Roll“ kann man auch richtig tanzen. Alles andere finde ich nicht so tanzbar. Bei uns wird vor allem zu Sookees Musik getanzt, und Laufen (auf dem Ergometer mit Kind im Tragetuch) gehen wir gerne zu Tices „Each One Tice One“ und „Northern Light“ von Covenant. Also nicht nur deutschsprachig. Aber das ist auch eine Frage des Alters, denke ich. Mit 4/5 Jahren interessieren sich viele Kinder von sich aus sehr für Fremdsprachen. Im Auto sind neben den Geschichtenliedern auch noch die Lieder aus dem Album „Mamma Mu“ von Visor För Hela Kroppen und „klassische“ deutschsprachige Kinderlieder angesagt. Einzelne Lieder, die kind mag, sind die Maikäfer von Reinhard Mai und, ich denke, weil es so faszinierend klingt, „Agnus Purus“ aus „Flamma Flamma“ von Nicolas Lens. Die Quarto libro dei madrigali von Claudio Monteverdi findet kind auch sehr fesselnd. Meine sonstige Musik höre ich eigentlich nur über Kopfhörer, denn erstens ist kind doch deutlich ablehnend bei Musik, die es selber nicht mag, und andererseits sehr empfindlich gegenüber geteilter Aufmerksamkeit. Und während ich von Sookee alles mit ihm höre, weil ich finde, dass da auch über Sex und Zwischenmenschlichkeit sehr respektvoll gesprochen wird, muss kind dann doch nicht alle Lieder von Umbra et Imago, Subway to Sally und Tanzwut mithören – die hört es aber eh nicht gern. Wobei, wie beim Lesen, es mir eigentlich auch wichtig ist, so viel wie möglich selber zu singen/vorzulesen und so selten wie möglich auf Aufnahmen zurückzugreifen. Beim Tanzen geht es natürlich kaum anders.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, ich denke wenn ein Interesse für Fremdsprachen da ist, dann ist das was anderes. Aber da wir beide Deutsch-Muttersprachler sind, wollen wir nicht jetzt in der Spracherwerbsphase für Verwirrung sorgen :)
      Die anderen hören wir mal rein! Sookee ist nicht so unseres. Umbra, Subway und Tanzwut da bin ich ganz bei dir- da ist einiges doch zu krass von den Texten her :)

      Gefällt mir

Dein Senf dazu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s