Backen mit Kleinkind

Wie schon mal erwähnt, liebe ich es, zu backen. Im Gegensatz zum Nähen ist das ein Hobby, was ich auch gut mit Kleinkind (und Baby) vereinbar finde. Ich weiß, es gibt die Kinder die beim Nähen ruhig daneben sitzen und spielen oder so, aber selbst wenn Schnurpsel das täte, hätte ich wahrscheinlich die Ruhe dazu nicht. Aber Backen? Backen geht!

Das Rezept welches wir am häufigsten nutzen ist dabei sicher der Mineralwasserkuchen. Ich hab das Rezept von meiner Mutter, die hat es bestimmt auch irgendwo her. Man kann es sich leicht merken und mannigfach variieren, es gelingt eigentlich immer und da es ein Tassenrezept ist, können auch schon kleine Kinder super mithelfen.

Das Schnurpsel backt super gerne und hat große Freude daran, die Zutaten zusammen zu kippen. Angefangen damit haben wir, als es ca. 18 Monate alt war und begonnen hat sich für Schüttübungen zu begeistern.

Wir sind ja an der Montessori Pädagogik sehr interessiert, lassen uns im Alltag viel davon inspirieren aber leben jetzt nicht streng danach. Ich halte es allerdings für ein tolles Kindergarten und Schulkonzept. Leider ist beides bei uns nirgendwo in der Nähe. Auf jeden Fall haben wir daher irgendwann mit Schüttübungen begonnen. Weitere schöne Übungen und ganz viel Montessori-Inspiration findet ihr übrigens bei den Eltern vom Mars. Ein Blog den ich sehr schätze und gern lese.

Beim Mineralwasserkuchen kann das Schnurpsel zuerst die Zutaten in die Tasse füllen, dann die Tasse in die Rührschüssel umfüllen. Die Eier schlage ich auf und beim Ausleeren der Backpulvertüte helfe ich ebenfalls. Entweder leere ich die erst in ein anderes Behältnis, das Schnurpsel dann in die Schüssel füllen kann, oder ich tue es direkt in die Rührschüssel, je nach Laune, Zeit und meiner Geduld. Es steht dabei im Lernturm, der überhaupt und sowieso jeden Tag gerne und viel benutzt wird. Zum Helfen in der Küche, zum Sitzen, zum „Überall rankommen“.

mehl-schuetten

Vor dem Mixer hat das Schnurpsel neuerdings Angst. Abgeleckt (Jaja ich weiß) wird er allerdings mit Begeisterung. Das Krümelchen schläft beim Backen derzeit in der Trage oder schaut vom Boden/Stuhl aus zu.

Den Teig in die Kuchen- oder Muffinform füllen geht ebenfalls mit ein wenig Unterstützung. Den Backofen bediene selbstverständlich ich.

Auch beim Verzieren kann Schnurpsel theoretisch helfen, hat aber meist keine Lust mehr dazu. Nur essen müssen wir den Kuchen in der Regel allein. Schnurpsel isst dann lieber einen Apfel.

Das Ganze geht ziemlich schnell und schmeckt auch nach drei Tagen noch prima. Man kann den Kuchen auch super einfrieren.

Mit Kako, Schokostücken und Puderzucker

Mit Kako, Schokostücken und Puderzucker

Das Rezept

  • 4 Tassen Mehl (Ich nehme meist Dinkelmehl, manchmal sogar Vollkorn, bei besonders stark Flüssigkeit „schluckendem“ Mehl würde ich etwas mehr Flüssigkeit beigeben)
  • 3 Eier
  • 2 Tassen Zucker
  • 1 Tasse Öl (geschmacksneutral)
  • 1 Tasse Mineralwasser (oder ein anderes kohlensäurehaltiges Getränk mit Geschmack nach Wahl)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • alles zusammenschütten und gründlich durchmixen
  • dann bei 180-200 Grad in den Backofen, wenn möglich Umluft
  • Backzeit je nach Form, Muffins ca. 20-30min, Blech ca. 25min, Kasten- oder Springform ca. 40min, Backform gut fetten
  • Rezept reicht für eine normale Springform/Blech oder ca 30 Muffins, ich mache oft einfach zwei kleine Kuchen davon und einen bekommt mein Mann zum Essen mit den Kolleg*innen mit

Als Geburtstagskuchen mit Vanille und grünem Zuckerguss mit Zuckerperlen und Esspapierschmetterlingen

Als Geburtstagskuchen mit Vanille und grünem Zuckerguss mit Zuckerperlen und Esspapierschmetterlingen

Variationen

Man kann das Rezept ziemlich beliebig ergänzen. Meine liebsten Variationen:

  • 1 Glas Kirschen dazu, Zuckerguss mit Kirschsaft anrühren
  • oder einen kleinen starken Espresso rein, Zuckerguss mit Kaffee anrühren oder Schokoguss und Mokkabohnen dazu
  • oder mit Zitronenlimonade und Zuckerguss mit Zitronensaft
  • oder eine Packung Vanille-Puddingpulver rein, einen Schuss Milch dazu und Schokoguss drüber
  • oder eine Tasse Haselnüsse rein, Zartbitterschokosplitter und Schokoguss drüber
  • oder eine Dose Kokosmilch dazu, 200g Kokosflocken rein
  • oder Kakao (ungesüßt) rein, Schokosplitter rein, Puderzucker drauf
  • oder gesünder ohne Zucker dafür mit Vollkornmehl, Agavendicksaft und zB ein paar gut ausgedrückten geriebenen Möhren

Als Muffins mit Kakao und Smarties auf Schokoguss und als kleine Torte mit Vanillebuttercreme und Kirschen

Als Muffins mit Kakao und Smarties auf Schokoguss und als kleine Torte mit Vanillegeschmack, Vanillebuttercreme und gefüllt mit Vanillebuttecreme mit Kirschen, bestäubt mit Kakao.

Guten Appetit!

Advertisements

Autor: Zesyra

Writes about Community Management, Gender, Gaming, Cats, Babies and Stuff.

1 Kommentar zu „Backen mit Kleinkind“

  1. Das mit den Tassen und so ist wirklich praktisch mit Kind! Wenn unsere Küche jemals nicht mehr aussieht wie aus einer RTL-Doku über Messi-Haushalte, pack ich die Zweijährige in ihren Tower und es gibt endlich mal wieder was gebackenes!

    Gefällt 1 Person

Dein Senf dazu:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s